S p a n i e n – Galgos und Podencos

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=690113887758674&id=527728790663852&substory_index=0

S p a n i e n
AUFKLÄREN – HANDELN – LÖSUNGEN – UNTERSTÜTZUNG
Über Jahrhunderte sind die Galgo- und Podencorassen in vielen Regionen Spaniens für die Hasenjagd bzw. Rennen eingesetzt worden – offiziell jährlich zwischen Anfang Oktober und Ende Januar. Es ist zu einer Tradition geworden, sich nach dem Ende ihrer kurzen jagdlichen Nutzbarkeit im Alter von 3-4 Jahren dieser Hunde zu entledigen. Der Galgo und die Podencos wurden von ihren Besitzern nie als Haustier betrachtet – und es wird ihnen keinerlei Wert beigemessen, nachdem sie ihren Besitzern ihre Dienste erwiesen haben. Tausende und Abertausende von ihnen werden von ihren Besitzern jedes Jahr umgebracht, ausgesetzt oder in Tötungsstationen gebracht – viele von ihnen brutalst ermordet mit Mitteln, die das normale Vorstellungsvermögen übersteigen. Die spanischen Freiwilligen Helfer der Rettungsstationen sowie viele spanischen Bürger versuchen seit Jahren, die Galgos und Podencos zu schützen und die Einstellung zu diesen sanften, liebevollen Hunden zu verändern – wir sind hier, um sie zu unterstützen!
Wir treten an um AUFZUKLÄREN und über das Schicksal dieser Rassen überall auf der Welt zu erzählen – vor allem den Menschen, die bisher noch nie etwas davon gehört haben. Wir bitten sie dringend, hier teilzunehmen und damit an dem Wandel der Gesinnung mitzuwirken.
Wir treten an um zu HANDELN wenn es die Gelegenheit gibt, unsere vereinten Stimmen zu Gehör zu bringen – vor allem, wenn wir damit Druck auf diejenigen ausüben können in deren Macht es liegt, diese Hunde zu schützen.
Wir treten an um nach langfristigen LÖSUNGEEN zu suchen und die zu unterstützen, die endlich Schluss machen mit diesen jahrhundertealten Traditionen, die Galgos und Podencos lediglich als austauschbare Werkzeuge zu benutzen und sie damit vor dem alljährlichen Abschlachten zu schützen.
Wir treten an um unsere Freunde, die spanischen Freiwilligen Helfer der Rettungsstationen sowie die engagierten spanischen Bürger die mittlerweile auch genug haben, aktiv zu UNTERSTÜTZEN.
Der Million Paw March for Justice begann als einfaches FaceBook-Event mit dem Ziel, diese Geschichte weltweit zu erzählen und an das Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Innerhalb von 4 Monaten haben wir mehr als 42.000 Unterstützer aus 66 Ländern gewinnen können Zehntausende von Ihnen haben hier zum ersten Mal etwas darüber gehört und sind auf das Schicksal der Galgos, Podencos und anderer Jagdhundrassen aufmerksam geworden. Mit uns gemeinsam sind sie alle nunmehr die STIMME dieser besonderen Hunde geworden. Wir dürfen nicht aufhören, ihre Geschichte zu erzählen! Dies ist jetzt unsere permanente Seite und wir brauchen Euch alle für dieses Vorhaben!
BITTE tretet der Gruppe bei, fügt Freunde als Mitglieder hinzu und erzählt draußen davon! Wir freuen uns wenn Ihr uns von Euren Tieren erzählt und Fotos schickt. Die positive allgemeine Einstellung, die Freundschaften die hier entstanden sind, die berührenden Geschichten die wir hier erfahren und mit Euch teilen dürfen – sie haben auch uns spüren lassen, dass wir als “einzelne” nur begrenzte Möglichkeiten haben – für alle “zusammen” gibt es keine Grenzen und Beschränkungen der Möglichkeiten!
WIR SIND IHRE STIMME! MARSCHIERT WEITER, FREUNDE!

https://www.facebook.com/groups/438183899673543/


Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. DE23 7015 0000 0904 2090 20, BIC: SSKMDEMMXXX Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Kommentar abgeben