Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

4 Kommentare zu “Der braune Mob gegen Angela Merkel in Heidenau”

  1. Angela Braun

    Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Danke!!
    Man kann froh sein, dass es in Deutschland nur eine Parlamentarische Demokratie gibt.
    Die Bevölkerung hat kein Demokrativerständnis und es wird einem jetzt schon Angst und Bange wie sie mit dieser umgeht.
    Zu direkter Demokratie ist dieses Volk nicht fähig. Dann gäbe es sofort jemanden dem sie wie in der dunklen Geschichte dieses Landes erneut hinterher laufen würden. Sie haben nichts gelernt.
    Vor allem kein Bewusstsein und Verständnis, für Demokratie und was diese bedeutet.

  2. Tuscany

    Was ist das für ein Artikel?

    Fehlendes Demokrativerständnis der deutschen Bevölkerung????

    Wie bitte?

    Ist es Demokratie, wenn wie den Euro bekommen, ob wohl die Bevölkerung das nicht möchte?

    Ist es Demokratie, wenn die Regierung Waffen in andere Länder liefert und wir das als Volk nicht wollen?

    Ist es Demokratie, wenn die halbe Welt in Deutschland einen Asylantrag stellt, man die Ängste der Bevölkerung vor dem Islam nicht ernst nimmt und jede Kritik in die rechte Ecke schiebt?

    Mich macht diese Video auch sprachlos, aber anders,

    denn wie hat ein Politiker erst über Frau Merkel gesagt? ” Sie haben viel geredet,aber nichts gesagt.” Ist das etwas Demokratie zu regieren gegen den Willen des Volkes?

    Diese Dame interessiert sich nicht dafür, was das Volk möchte. 180000 Menschen habe bereits die Petition zur Amtsenthebung von Frau Merkel unterschrieben.

    Jetzt bekommt sie sogar aus den eigenen Reihen der CDU ” Dampf” gemacht.

    Es hat äußerst wenig mit Demokratie zu zun, wie Frau Merkel regiert. Nicht umsonst hat Seehofer ihr jetzt ein Ultimatum gestelllt.

  3. Dietmar Pahlseck

    Ich will ja nicht klugscheißerisch sein, aber der Innenminister heißt Thomas und nicht Lothar de Maziére. Letzterer wwar Ministerpräsident der ehem. DDR.

    1. Redaktion

      Vielen Dank für den Hinweis! Hat er offenbar übersehen und wir auch! Korrigiert!