Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. DE23 7015 0000 0904 2090 20, BIC: SSKMDEMMXXX Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


2 Kommentare zu “Warum ein “Shutdown” gut ist”

  1. Joerg-Uwe Sanio

    Ein unscheinbares Büchlein war für mich ein echter dooropener: Paul Wawlawziks Gebrauchsanweisung für Amerika. Kam noch meine fehlerfreie Aussprache und Flüssigkeit und Wortreichtum dazu. Und meine Wissbegierigkeit! Ich denke so gerne an meine Reise in 2009 von Phila, PA über NYC, Boston, MA bis nach Portland – Brunswick, ME. Und an meine Freunde, mit denen ich davor, wie auch danach in unvermindertem Kontakt stehe.

    1. Redaktion

      Stimmt und Danke, Joerg-Uwe Sanio! Wir kennen die USA sehr gut! Tolles Land und tolle Menschen. Immer noch – trotz Trump. Wie sagt die amerikanische Resistance, die Zivilbevölkerung im Widerstand? Trump ist nicht Amerika!

Kommentar abgeben