Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit bereits 1.-€ pro Artikel können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Medium zu erhalten. Vielen Dank für Ihre Fairness!


2 Kommentare zu “Kommunikation in der Mensch-Hund-Beziehung”

  1. verenati

    Klingt super was Du schreibst, ist nur leider nicht immer so einfach umzusetzten. Ich habe auch einen Hund der sehr anstrengend ist, mal sehr lieb auf andere Hunde reagiert, und manchmal wie eine Bestie. Ich kann ihn nie einschätzen. Hinzu kommt das er auch sehr kräftig ist und ich manchmal Schwierigkeiten habe mich auf den Beinen zu halten wenn er ausrastet. Habe auch schon mit zwei Hundetrainern gearbeitet, aber wir sind noch nicht weiter gekommen. Ich liebe meinen Hund über alles,er mich auch, und ich werde ihn niemals wieder abgeben. Es ist mein vierter Hund und alle sind bei mir alt geworden.Einen hab ich selber großgezogen, der war perfekt. Die anderen waren alle aus dem Tierschutz. Werde bald Urlaub mit meinem Hund machen, und es gruselt mich ein wenig.

Kommentar abgeben