Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. DE23 7015 0000 0904 2090 20, BIC: SSKMDEMMXXX Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


27 Kommentare zu “Trotz weltweiter Prosteste wurde Lennox getötet”

  1. Edyta Grunke

    Biedny pies

  2. Agathon

    es ist einfach nur erbärmlich, wie sich manche menschen verhalten!
    selbst wollen sie gerecht behandelt werden, doch richten sie im strengsten maße über andere. besonders gerne über tiere! tiere wiedersprechen nicht, weinen nicht mit tränen und schreien und sie hassen nicht. natürlich ist es leicht so etwas zu verurteilen, ohne auch nur ein einziges mal genauer hin zu sehen. hätten sie hin gesehen, dann wäre ihnen aufgefallen, wie ehrlich und rein die trauer, die verzweiflung und die liebe im herzen dieses armen tieres gewesen ist! wie heißt das sprichwort so schön: behandle einen menschen lange genug wie ein wildes tier, so wird er eines tages eines sein! nach zwei jahren einzelhaft ohne licht, liebe, freundlichkeit und im eigenen kot und gestank liegend, wäre sogut wie jeder mensch zu einem psychopaten heran gereift. menschen können sich die dinge aber erklären, das konnte lennox nicht!!! und doch ist er bis zuletzt, keine reißende bestie geworden.. sollte man solch ein verhalten bestrafen? nein! man sollte es von vorn herein unmöglich machen! erst wenn das volk beginnt die verantwortung für sein tun und seine hoffnungen und wünsche zu übernemen, werden solche menschen, die machtgeil, krank und hasserfüllt sind, keine chance mehr haben, macht über irgendwen auszuüben!! wir sollten uns diese ereignisse zum beispiel nemen und als warnung betrachten! nicht nur im bezug auf tiere läuft es so wie bei lennox! durchschaut die schwindler, enttarnt die hetzer und vereint die liebenden!!

    1. Vera

      Sehr gut formuliert, Agathon!! Very well said.
      Die Menschheit muss sich erheben gegen alles Übel dieser Welt! Dazu gehört AUCH der Schutz der Tiere.
      Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen,
      wie sie ihre Tiere behandeln.
      (Mahadma Gandhi)
      AMEN

  3. cicero

    Genau! Immer hübsch und brav als Deutscher an die Vorschriften halten und den Kopf „einziehen“. Deshalb können wir darauf warten bis demnächst eine Vorschrift erlassen wird, daß wir Deutschen nur noch Tamagotchis an der Leine führen dürfen. Nur blöd für manche Deutsche, wie man lesen kann, daß es couragierte und freie Menschen in anderen Ländern gibt, die sich an solche Vorschriften nicht halten. Gut, daß es Europa gibt…..

  4. karin

    P.S.: Man soll nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, aber hat mal jemand die US Amerikaner gefragt, wie viel tausende Pits und Staffs bei Ihnen jedes Jahr eingeschläfert werden?

    1. John

      Sorry, but I think you have understood nothing! Is this typical German, the fear of positive change? http://www.facebook.com/NOKILLNATION

      1. karin

        John, what did I misunderstand. Why are you sure that I am German?

        1. John

          Where did you get your information, including the United States? It is not true! These are stereotypes! Good luck and success with your thoughts! :-)

          1. karin

            Maybe you are right saying that those are stereotypes but we all tend to use them as many did reacting to the Lennox story. Or you when it comes to my person.
            An organisation as yours also proves that there are people needed to protect animals from being euthanized in shelters- Or did I misunderstand again?
            My point is that there are often two side and that it is shocking me how violent people can get. Yes, that might be the German side in me.I am careful about thousands of people jumping a train without looking at the facts.

  5. karin

    Nun, ich denke, es sind auch einige Fakten klar zu stellen. Einerseits finde ich es ganz gut vom Verfasser dieses Artikels, dass es das eine oder andere nicht als Fakt darstellt.
    Mit SaveLennox ist ein facebook – Monster geschaffen worden, das seine Anhänger mißbraucht, betrogen und ausgenutzt hat. Für mich war der Punkt erreicht, mich dort auszuloggen, als von NaziMethoden, Bombendrohungen, Boykott von Irland etc gepostet wurden. Nicht meine Art. Dazu möchte ich nicht gehören.
    Fakt ist nunmal, dass in GrossBritannien keiner einen sogenannten Listenhunde besitzen darf – grundsätzlich nicht. Im Prozess hat seine Besitzerin zugegeben, dass er ein PitBullTyp ist. Für den Besitz eines solchen ist sie auch verurteilt worden. Sie hat auch selber zugegeben, dass er nicht zuverlässig ist.
    Er hat sein Leben vor dem Belfast Zwinger bei seiner Besitzerin an der Kette im ummauerten Hof verbracht. Trotz Hautproblemen hatte ihn sein Tierarzt 2 Jahre nicht gesehen.
    Das sind nur so einige Fakten. Wen es wirklich interessiert, kann die wahren Fakten im Internet finden.

    Was mich ankotzt sind einerseits die Gesetze, andererseits die Tatsache, dass man sich im Interesse seines Tieres daran halten muss. Habe zwar nur einen Anlage 2 – Hund, aber ich tue alles (ob es mir einleuchtet oder nicht) um ihn zu beschützen.
    Die Besitzer hatten vor dem Prozess die Möglichkeit Lennox an einen Verein zu geben, der sich speziell um diese Rassen kümmert. Aufgefallen ist Lennox nur, weil seine Besitzerin seine Registrierung, trotz mehrmaliger Aufforderung, nicht erneuert hatte.

    Ich möchte hiermit auf keinen Fall die Gesetze rechtfertigen und auch nicht die Tatsache, dass Lennox eingeschläfert wurde. Es hätte anders enden können.
    Nur lasse ich mich ungerne manipulieren, zumal die SaveLennox Angelegenheit inzwischen dem Ruf der Tierschützer in Sachen Listenhunde eher schadet als nutzt.

    Unsere Tierheime sind voll von Hunden, die zum Glück nicht wissen, dass sie es nicht mehr verlassen werden. Da sollte man seine Energie einbringen.

  6. Tina

    ich möchte gerne die Namen der Dreckschweine wissen…. die Iren haben ihr Schicksal VERDIENT! Ungerechtigkeit geht JEDEN was an… wo waren die Iren????

  7. Petra

    WARUM?
    Weil ein paar selbstherrliche “Menschen” sich und anderen beweisen wollten, dass SIE die Macht haben?

    - einfach nur jämmerlich-

    Wir trauern um Lennox!

  8. Julia H.

    Wie sehr Menschen doch sinken können!
    Wie kann man nur ein unschuldiges Tier einfach töten?
    Er hat doch niemanden etwas getan!

    Werden Menschen, wenn sie jemanden umbringen, auch getötet?
    NEIN! Weil es verboten ist!!! Warum darf dann ein Mensch entscheiden ob Tiere leben dürfen oder nicht?

    Wenn es wirklich jetzt so weit kommt, dass alle “Kampfhunde” und ihre kreuzungen getötet werden müssen.
    Dann sind die Menschen nur noch alle verrückt geworden.

    Denn egal wie bissig ein Hund oder Tier ist, mit gutem Training und liebervoller pflege, bekommt man ihn wieder sozialisiert.

  9. Silke Tschap

    Es ist unfassbar traurig,grausam und das allerletzte…mir fehlen die Worte!!!
    Müssen DIE auf solchem Wege ihrer Macht Ausdruck verleihen???…die VERANTWORTLICHEN sollten sich für diese “Aktion” schämen!!!

    Die sollten sich lieber mal über ihre Kriminalitätsrate Gedanken machen,als ein unschuldiges Tier zu töten!!! Erbärmlich,einfach nur erbärmlich,mehr kann ich dazu nicht mehr schreiben…könnte ich schon,aber da vergesse ich meine gute Kinderstube!!!

    R.I.P LENNOX :-(
    Du musstest unschuldig und umsonst sterben…ich hoffe da wo du jetzt bist,geht es dir besser,als die letzten 2Jahre!!!

  10. Berger Brigitte

    das Schnürt einem die Kehle ab, TRAURIG;TRAURIG mir kommen die Tränen, es tut weh nicht geholfen zu haben, die arme Familie und für Lennox wahr es sicher sehr schlimm alleine 2 Jahre im Käfig :-( ((((

  11. verena

    Mir fehln d. worte. ich kann nur immer wieder eins sagen: typisch mensch

    Echt grausam. Abgesehn davon dass andere Rassen viel öfter zubeissen, woher nehmen wir uns solche Rechte.

    Macht mich traurig was der Mensch mit anderen Lebewesen macht.

  12. Jeannine Schirmer

    Danke für diesen Bericht er spricht mir aus der Seele, Listis sind auch nur Hunde!

  13. Dagmar Staas

    Es nutzt nicht nur zu verurteilen, sondern wir sollten gucken das wir in unserem schönen Deutschland die Rasseliste abschaffen, wenn wir denn behaupten Hunde zu lieben! Hier wurden vor Jahren ebenfalls viele Anlagehunde 1 heimlich euthanasiert. Wir sind nicht weit von “Lennox” entfernt, wenn sich hier nicht endlich was ändert an der Stigmatisierung
    “Kampfhund”.

  14. Susanne Schmidt

    Ich würde für solch ekelhafte herzlose Menschen von denen es leider viel zu viel gibt , noch mehr wie nur das selbe machen tzzz einzelhaft ei los Leute wenn ihr der Meinung seit das man da nicht irre wird , setzt euch rein und wenselt euch in eurer eigenen Dummheit ich komm auch noch vorbei und sage du musst aber umgebracht werden du bist ja gefährlich. und das geilste daran wäre ihr könnt euch wehren und verstehen der hund konnte dies nicht ….. für mich ist es eine tat dummer Menschen kümmert euch lieber um kindervergewaltiger die nach 2 Jahren wieder entlassen werden dürfen dann hättet ihr genug zu tun aber wartet neinnnnnn bei solchen drecksVolk wird die todesstrafe als nichtig angesehen oh ich rast aus wenn ich sowas sehe

  15. sylke

    mein gott laut dna schon und trozdem eingeschläfert kein wunder das menschen hass bekommen ohne ende warum muss ein tier so leiden wird aus der familie rausgeruppt keine achtung mehr von tieren echt einmal wünsche ich mir das sich irgend jemand sich rächen tut für sowas was wollen die damit bzwecken die rasse bekommen sie net ausgelöcht da müssen se überall so eine rasse verbieren und sowas wird net passieren bei denn vidio stehen die die haare zu berge tränen in denn augen einfach keine worte mehr schade um das prachtvolle tier!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  16. isabelle kuehl

    ich hab gradtränen in den augen und muß echt kämpfen…warum nehmen sich die menschen das recht raus so zu entscheiden…wäre es denn so schwer gewesen ihn nach amerika auszuliefern…nein lieber mißhandeln wir nen unschuldiges tier und richten es am ende nach unendlichen qualen noch hin…boar ich hab so ne wut das gibts gar net…is echt traurig zur rasse mensch zu gehören

  17. bianca

    ich bin einfach nur sprachlos und schockiert! wenn mann tiere in solche “schubladen” stecken kann dann am besten solche grausamen menschen auch gleich…aba weil die ausschlaggebenden menschen (gott sei dank) nicht gleiches mit gleichem vergelten können solche monster immer weiter morden! mein größtes beileid an die familie :(

  18. John

    Theodor Adorno, he also lived in the United States, said: “Auschwitz fängt da an wo einer im Schlachthof steht und sagt es sind ja nur Tiere.”

  19. jacqueline hauck

    Mir fehlen die Worte, um das auszudrücken, was ich in diesem Moment empfinde. Hass wäre noch zu milde. Warum sind Menschen so grausam und Herzlos. In meinen Augen sind diese Menschen eine Rasse, die verboten werden müßte. Vielleicht kommt irgendwann die Zeit, in der wir solch Ungeziefer auch endlich ausrotten dürfen. Diese Monster sind eine Gefahr für unsere Kinder. Sie verderben ihre Seele. Und niemand hält sie auf!!!

  20. Elke Kadelka-Dornieden

    So etwas grausames…..Lennox hatte nichts getan!Man hat ihn 2.Jahre weg gespeert.DAS sollte man mit den Menschen auch machen,die DAS getan haben.Es tut mir unendlich leid,dass wir ihm und seiner familie leider nicht helfen konnten.Wir haben soviel versucht….

  21. Ursula Berger-Negelmann

    Die Grausamkeit, die Lennox und seiner Familie widerfahren ist, macht mich so traurig und so wütend! Meine Gedanken sind bei der Familie. Danke an Astrid Ebenhoch für die ausgezeichnete Zusammenfassung der Ereignisse, insbesondere auch für ihre weiterführenden Gedanken.

  22. karin behle

    es ist ein skandal und ich finde keine worte. man muss sich nur die bilder von lennox anschauen, seine letzten.
    wie grausam das alles ist.
    aber, was kann man machen, daß es nicht wieder passiert, denn es gibt bestimmt tausende hunde, namenlos, anonym, um die sich keine presse kümmert und die doch das gleiche schicksal erwartet????

Kommentar abgeben