K r o a t i e n – dringender Notfall!

Kroatien – dringender Notruf!

https://www.facebook.com/MapOfHopeblog/posts/521490781343240

Map of Hope – Karte der Hoffnung für Hunde in Rumänien
21 Std. ·
KROATIEN – AUSNAHMSWEISE NICHT RUMÄNIEN
Dringender Notruf aus Kroatien !
Wir wurden gebeten, dies weiterzuleiten, obwohl wir in Kroatien nicht tätig sind.
Den Hilferuf von Karin Flinic, Tierschutzverein der Insel Cres, hier im Original:
Hallo, liebe Freunde
noch kurz vor Silvester schreibe ich euch um auf die unertraegliche und grausame Situation in den Roma-Siedlungen im Gebiet “Medjumurje” (Kroatien), besonders in den Siedlungen Pribislavec und Kuršanec aufmerksam zu machen.
Die Tierschutzorganisation “Tierfreunde” aus Zagreb (prijatelji zivotinja – http://www.prijatelji-zivotinja.hr/index.hr.php?id=2855 unter dem Bericht sind auch einige Fotos die der Tierschutzverein machen durfte) versucht schon geraume Zeit auf die Zustaende in diesen Siedlungen aufmerksam zu machen. Protestbriefe und amtliche Anzeigen wurden an die dazu zustaendigen kroatischen Ministerien, die hiesigen Veterinaeraemter und sogar an die Praesidentin selbst versendet – bisher ohne oder spaerlicher Reaktionen.
Die Tierschutzorganisation “Tierfreunde” schreibt von 2.000 – 4.000 !!! Hunden in allen Siedlungen der Roma im Gebiet “Medjumurje”, die nicht geimpft,nicht kastriert und ohne Chip (Pflicht in Kroatien) in den grausamsten Bedingungen dort leben. Die Hunde werden gequaelt, gefoltert, bei Hundekaempfen missbraucht, Kinder schlagen kleine Welpen zu Tode….. grausam !!! Ein Reporter einer kroatischen Zeitschrift filmte mit versteckter Kamera: http://www.jutarnji.hr/djeca-i-odrasli-iz-zabave-muce–t…/…/
Menschen die in Kroatien Tiere quaelen, werden strafrechtlich verfolgt und erhalten nach einem Gerichtsverfahren in den meisten Faellen auch die leider noch immer zu geringe Strafe. Aber was sich in diesen Siedlungen abspielt ist unvorstellbar. Auch nach etlichen Anzeigen (schon zu Monatsbeginn), wurde von den Behoerden nichts unternommen. Die Reportage der kroatischen Zeitschrift, in welcher der Film erschien : “Sie kommen ohne Strafe davon”……
Morgen, d.h. am 30.12. um 12 Uhr wird in Zagreb ein oeffentlicher Protest aller Tierschutzorganisationen organisiert um die Situation noch mehr der Oeffentlichkeit nahe zu bringen.
Um jedwede Unterstuetzung und Hilfe waeren wir Ihnen
im Namen dieser gequaelten Lebewesen
zu grossem Dank verpflichtet
Mit leider traurigen Gruessen aus Kroatien
Karin Filinic
(Tierschutzverein, Insel Cres)
Die kroatischen Behörden, wie nicht anders zu erwarten, stellen sich seit Jahren zu diesem Thema tot, obwohl von einheimischer Seite viele Proteste eingegangen sind.
Es fehlt allerdings der internationale Druck.
Bitte bringen Sie diese ganz furchtbare Situation auch anderen, Ihnen bekannten Tierschutzorganisationen zur Kenntnis. Wir sind ein für diese Aufgabe viel zu kleiner,
rassenorientierter Verein (Afghanische Windhunde in Not), um für das notwendige Gehör zu sorgen.
Für diese Tiere muss es eine Hoffnung und einen Weg geben.
Ein erfolgreiches Jahr wünschen wir Ihnen und Ihren Helfern.
Mit freundlichen Grüssen
Erika Heilmann
TSE Tierschutz-europaweit e.V.
www.tierschutz-europaweit.de


Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Kommentare sind geschlossen, Trackbacks und Pingbacks offen.