Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende ab 1,50.-€ pro Artikel, können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. DE23 7015 0000 0904 2090 20, BIC: SSKMDEMMXXX Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


4 Kommentare zu “Landratsamt Garmisch-Partenkirchen hebt Badeverbot für Hunde auf”

  1. cicero

    @Georg Gläsel Woher sollen wir Hundebesitzer wissen, die ja ebenfalls ins Wasser gehen, dass sich Leute wie Sie, jeden Tag duschen, keine ansteckenden Krankheiten haben, sich die Zähne putzen und nicht wie die meisten Menschen ins Wasser pinkeln?
    Leider müssen wir dies ertragen und tolerieren! Vielleicht sollten wir einmal Wasserproben entnehmen und auf die Konzentration von menschlichem Urin im Wasser testen lassen?
    In Hallenbädern wurde dies mit einem erschreckenden Ergebnis übrigens bereits gemacht. Zur Verhinderung von Infektionserkrankungen durch menschliche Ausscheidungen, muss das Wasser gechlort werden.
    Hunde sind nicht solche Schweine wie Menschen. Sie pinkeln nicht ins Wasser!

  2. Hundebadeverbot in Bayern wurde 2011 aufgehoben | Hund sein in Berlin

    [...] Landratsamt Garmisch-Partenkirchen hebt Badeverbot für Hunde auf [...]

  3. Georg Gläßel

    Wie bitte soll ein Hundebesitzer darauf achten, dass sich der Liebling nicht schüttelt wenn er aus dem Wasser kommt? Und da schon die Hygiene angesprochen wird, nehme ich doch mal an, dass jeder Hundebesitzer darauf achtet, dass sein Liebling zweimal täglich zuhause heiß duscht, seine Pfoten und seinen Hintern mit Seife wäscht und sich die Zähne putzt. Da ich nicht mit Hunden in einem Bett schlafen würde oder mit ihnen aus einem Napf essen würde, möchte ich auch nicht mit ihnen schwimmen gehen.

  4. Piegsa Barbara

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Danke für die Information für die Erlaubnis für Hunde im Badeseen.Allerdings ist es in Uffing am Staffelsee noch nicht für jedermann ersichtlich, da mehrere Badeverbotsschilder seit 1978 noch angebracht sind. Bitte veranlassen sie die Abnahme der nicht mehr aktuellen Schilder.

    Vielen herzlichen Dank im voraus.

    Barbara Piegsa.

Kommentar abgeben