Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit bereits 1.-€ pro Artikel können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Medium zu erhalten. Vielen Dank für Ihre Fairness!


3 Kommentare zu “Bakterien verseuchtes Geflügel auch gefährlich für Hunde”

  1. Franck Manuela

    Ich bin immer wieder froh solche Artikel zu lesen, das ist Balsam für meine Seele. Ich bin seit 5 Jahren als Ernährungsberatung für Anifit tätig und bin immer über jeden Kunden froh der es versteht und seinen Hund artgerecht und ” sauber” Ernährt.
    DANKE!!!
    http://www.tierischgut.net

  2. John

    Ich finde, daß dies ein hervorragendes Interview ist und kein Artikel. Dann habe ich mal so geschaut wie viel Fleisch da so empfohlen wird, nämlich zwischen 60 und 70 % Fleisch und das ist offenbar zu viel. Auch hier wird diese Menge empfohlen: http://www.hundefutter-information.de/hundefutter-frisch.html

  3. Lilian Schubert

    Einige interessante Aspekte, allerdings wundere ich mich, dass Sie offenbar ganz bewußt die Rohfütterung falsch darstellen. Ich habe schon relativ viel über das BARFEN gelesen, allerdings war nirgendwo empfohlen, ausschließlich Fleisch zu füttern. Also, ein wenig mehr Ausgewogenheit, schon in der Fragestellung, hätte Ihrem Artikel sehr gut getan. Denn es geht doch um Informationsvermittlung, oder?

Kommentar abgeben