Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Ein Kommentar zu “Todesstrafe für Hunde bei Steuervergehen in der Schweiz!”

  1. Dog-Motel

    Na bei 50€ können wir uns das nicht vorstellen!
    Aber München hat ja von 78,50€ auf 100€ erhöht! Das sind sage und schreibe 30,21% MEHR!! Da können wir uns eher vorstellen, dass einige keine Steuer bezahlen!? Wir überlegen schon ob der Besitzer in Zukunft die Hundesteuermarke vorzeigen soll.

    Mit hundefreundlichen Grüßen