Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

4 Kommentare zu “Flächenbrand und Leinenzwang – Mode jetzt leider auch in München!”

  1. Eckhard

    Was will man von Bayern in der Lederhose schon verlangen….???
    In Sachen Tiere nichts gutes jedenfalls, so viel ist sicher.
    Hauptsache das Fett von der Schweinehaxe läuft schön am Kinn runter, dann ist für die die Welt doch in ordnung.

  2. Dog-Motel

    Also das war mit Sicherheit ein sogenannter “Zuagroaster“ und kein Bayer in der Lederhose!

  3. Dog-Motel

    Im übrigen empfehle ich den Pasinger Stadtpark, oder die große Fläche an der Langwieder Heide. Da ist auch noch ein kleiner Weiher für die Hunde zum Baden.
    Mit hundefreundlichen Grüßen
    Ihr Dog-Motel München-West

  4. Dog-Motel

    Wer kann uns beim Thema Hundekot helfen?

    Sehr geehrte Frau Ebenhoch,

    wir wohnen seit fast zwei Jahren in München-Aubing. Hier vermissen wir auf der sehr beliebten Gassistrecke, oberhalb des Tunnels der A99 und weiter in der Langwieder Heide die dringend benötigten Hundekot Beutel Spender und Abfall Behälter.

    Wir haben bereits beim BA einen Antrag gestellt (Datei als Anhang), leider bis jetzt ohne Erfolg. Können Sie uns einen Vorschlag oder Rat geben, an wen wir uns noch wenden könnten??

    Die Strecke wird von sehr vielen Hundebesitzern benützt, so sieht es dann auch aus, dass die Hinterlassenschaften liegen bleiben.

    Wir haben bereits einen Müllsack an ein Verkehrsschild angebracht, der 14-Tägig erneuert wird. Einige Besitzer nutzen diesen bereits, aber es fehlen Spende-Automaten, damit auch noch mehr Besitzer überzeugt werden, dass eine richtige Entsorgung der Hinterlassenschaften allen zu Gute kommt.

    Der Anhang für den BA
    vom 17. März 2010

    An den BA München – Aubing

    Hundekotbeutel und Abfallbehälter

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir wohnen seit ca. einem Jahr hier in Aubing und vermissen wie an unserem vorherigen Wohnort (Lochhausen) Hundekotbeutel und die dazu gehörigen Abfallbehälter.

    Uns ist leider aufgefallen, dass einige Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde nicht entfernen.

    Wir haben bereits einen Müllsack an ein Verkehrsschild angebunden, der von einigen Hundebesitzern benützt und alle14 Tage entsorgt wird.

    Bei Ansprechen der Hundebesitzer, die den Kot nicht entfernen hört man als Aussage, dass es keine Beutelspender in dieser Gegend gibt.

    Deshalb stellen wir den Antrag für Hundekotbeutelspender mit Abfallbehälter für den Standort Krautgartenweg zwischen den Hausnummern 54 und 29, da befindet sich ein freier Schilderpfosten!

    Wir erklären uns bereit, Ehrenamtlich diesen Beutelspender nachzufüllen und den Abfallbehälter alle 14 Tage zu leeren!

    Mit Absprache einiger Hundebesitzer wären wir auch bereit für die Anfallenden Kosten einen Betrag in Höhe von 95,– Euro zur Verfügung zu stellen.

    Wir hoffen auf eine positive Antwort und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

    Familie Meisel