Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

4 Kommentare zu “Zeitschrift für den Hundehasser”

  1. Dorothea Fuller

    Ein kranker Geist in einem kranken Körper

  2. U.Deus

    Sozialer Autismus und geistige Beschränktheit sind wohl die Grundvoraussetzungen ein solches Blättchen an die unter denselben Symptomen leidende Zielgruppe zu bringen.
    Oder ist es der Aufschrei nach Aufmerksamkeit seitens wenig etablierter Journalisten kurz bevor sie keiner mehr wahrnimmt?
    Wie auch immer – , es gibt einfach Leute die sowohl menschlich als auch geistig einfach eine Fehlkonstruktion sind.

  3. Black_Nose.ffz

    Herr Wulf Beleites hat in seiner K&K sehr viel von einer gewissen Hundefeind-Seite im Netzt kopiert. Dieser Hundefeind und Hetzer, ein gewisser Herr Althaus aus der Gegend von Essen, ist von etlichen Tierfreunden und auch von uns, 2006, schon angezeigt worden. Herr Althaus hat nach unseren Anzeigen seine Admin-Adresse nach HongKong verlegt. Somit ist er für die Deutsche Justiz nicht mehr erreichbar. Alle Verfahren mussten eingestellt werden, weil der Tatbestand des § 111 StGB nicht erfüllt war.
    Begründung der StA: Der Hundefeind hat lediglich eine Anleitung zur Fertigung tödlicher Köder ins Netz gestellt.
    Er hat aber die Leser nicht aufgefordert, mit den
    Ködern einen Anschlag auf Hunde zu verüben.
    Es mangelt daher an der öffentlichen Aufforderung im Sinne von § 111 StGB, eine rechtswidrige Tat zu begehen. Der Staatsanwalt durfte so den Hundefeind als ulkigen Drops ansehen, der lediglich eine Satire kommuniziert hat. Ergo: Nicht ignorieren, sondern drehen wir den Spieß um ! Der Spaß ist auf unserer Seite, dem bin ich Gewiss. MfG

  4. Karli

    Meine Güte, die Nummer nennt sich doch selbst NULLNUMMER. Was soll man da noch sagen. Der Typ ist mittlerweile eine solche, den Aufriss wie im alten Jahrhundert wird er nicht wiederholen. Ignorieren wir ihn einfach, denn sonst bieten wir ihm eine Plattform.

    Ups, jetzt habe ich ja doch darauf reagiert.