Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

2 Kommentare zu “Der Husky aus Cottbus wird nicht eingeschläfert!”

  1. saba

    Ich bin ja sehr überrascht und verwundert über diesen Vorgang. Hätte ich nicht gedacht, daß Behörden doch so vernünftig sein können.
    Der Beitrag gestern in “Extra” auf RTL über diesen Vorfall hatte einige gute Ansätze. Doch leider wurden mehrmals reißerische Bilder von Amstaffs und dergleichen ins Bild gebracht, die sich teils in Gitter verbissen hatten teils auch eine Puppe im Kinderwagen angingen. Diese Bilder waren leider überwiegend und sehr dominierend. Dann wurden “uneinsichtige” Hundebesitzer gezeigt, die ihre Hunde trotz Anleinpflicht nicht anleinen wollten.
    Ich habe sogleich meinen Kommentar zu RTL geschickt in dem ich um sachliche Berichterstattung gebeten hatte. Und habe darauf aufmerksam gemacht, daß sich heutzutage Hunde gar nicht mehr sozial entwickeln können, wenn überall Leinenzwang herrscht und vor allem dadurch für keinen Beteiligten (weder dem Hund noch dem Hundebesitzer noch dem Nichthundehalter) ein normales Benehmen möglich ist. Es wird keinem mehr ein neutrales , friedliches und nettes Miteinander mehr ermöglicht. Außerdem kann man keinem Lebewesen zu 100% trauen (darum ging es auch im Beitrag) ich würde selbst nicht wissen, wie ich in bestimmten Extremsituationen reagieren würde und wäre deshalb auch nicht zu berechnen….so ist das Leben. Aber das ist typisch deutsch alles muß zu 100%voraussehbar sein.
    Ich hoffe daß es möglich ist, in Zukunft solche Vorfälle zu vermeiden. Den betroffenen Menschen gegenüber aber auch den Tieren.

  2. Sternchen

    Wow hätte ich nicht geglaubt. Ich war mir sicher das er eingeschläfert wird.
    Klasse denn wir wissen nicht was den Hund dazu bewogen hat. Über dieses Kind herzufallen. Wie war die Vorgeschichte?
    Es ist unverantwortlich so kleine Kinder mit Hunden allein zu lassen, auch wenn er immer friedlich gewesen ist, er ist ein Hund und hat ganz natürliche Reflexe, dazu gehört halt auch die Reizbarkeit.
    Ich wünsche diesen Hund das er in liebevolle Hände kommt, glaube aber das könnte schwierig werden, dieser Vorfall wird ihm auch weiterhin angehängt und die Leute werden kein Vertrauen mehr in diesem Hund haben, schade
    Dieses Anleinen überall ist doch wirklich nur furchtbar für die Hunde, in der Stadt dürfen sie ohne Leine, im Wald dieser Zwang, werden Füchse eigentlich auch angeleint?? In der Natur gilt das Gesetz des Stärkeren, sollten sie mal einen Nager erwischen ist das wirklich so schlimm?? Was wir mit den Tieren machen ist viel schlimmer. Ich sage lieber ein schnelles Ende als das was wir mit unserer Massentierhaltung den Tieren antun.