Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Ein Kommentar zu “Schweiz: 16.000 Unterschriften gegen Verzehr von Hunde und Katzen”

  1. Harald von Fehr

    Menschen, die unsere liebsten Haustiere töten, um sie zu essen, sind es eigentlich selbst nicht wert leben zu dürfen.
    Eine Schande, daß es noch immer Länder gibt, wo Menschen zu Hause sind, die unsere liebsten Haustiere verzehren!
    Eine solche Lebensauffassung kommt denen von Kannibalen gleich!
    Überhaupt sind Menschen nicht zu verstehen, die Tiere töten, um sie zu essen.
    Seine Freunde ißt man nicht, sollte sich jeder, der ein Herz für Tiere hat, merken!