Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

2 Kommentare zu “Kampfhunde kosten Hamburg 318.000 Euro”

  1. Wir sind von Idioten Politiker/in umzingelt

    Super Dirk Schrader !
    Genau so ist es und deshalb weg mit diesen dummen Listen und diesen Idioten Politiker/in
    Gruß Alex
    http://www.derBullterrier.de

  2. saba

    Sorry für meine Artikulation, aber wie geil ist denn der Artikel? Bravo Dr. Schrader!
    Also ich weiß warum das Hamburger Abendblatt diesen Aufhänger für eine Schlagzeile nutzte! Weil schon sehr lange (im Gegensatz zu Kindesmisshandlungen und …-ermordungen durch Kirche, Eltern, Verwandte usw) kein Kind mehr von einem Hund angefallen wurde. Und da man die Stimmung gegen die “Kampfhunde” und Hunde im Allgemeinen nicht runterkommen lassen will, hat man jetzt halt krampfhaft nach einem anderen Aufhänger gesucht. Ich hoffe daß nicht viele Leser auf diese hausgemachte Misere hereinfallen!