Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

2 Kommentare zu “Der IS gehört nicht zum Islam”

  1. Stefan

    Danke für deinen Kommentar. Ich kann diese Ausreden und Entschuldigungen, das alles hätte nichts mit dem Islam zu tun, nicht mehr hören.
    Natürlich hat das mit dem Islam zu tun! Nur ich nehme nicht alle Moslems unter Generalverdacht. Die Mehrheit der Muslime verabscheut den Terror genauso wie wir. Wir müssen liberale Muslime unterstützen, damit sie sich gegen konservative und rückwärtsgewandte Muslime durchsetzen können.

  2. PAL

    Der IS gehört zum Islam

    “… denken aber zu viele Menschen, es habe mit dem Islam zu tun.”
    Und wer den Koran, die Hadite und die Biografie Mohammeds kennt, kann dem nur zustimmen.

    “Es gibt immer wieder viele Auslegungen des Koran als gewalttätig von Menschen, die den Islam kaum kennen.”
    Standart-Pseudo-Argument. Wenn man verschiedene Koranausgaben vergleicht, fällt höchstens auf, dass die Verszählungen und die Satzstellungen nicht überall gleich sind.

    “In der Bibel wird z.B. die Steinigung bei Ehebruch empfohlen. Das würde kein normaler Christ heute noch Praktizieren. Im Islam ist es genau so”
    Na, dann geh mal nach Saudi Arabien.

    “Eine Monotheistische Religion, die ihre Community soziale Werte mit gibt, aber auch den Kampf erlaubt um sich zu verteidigen.”
    Angriffskriege sind in allen drei großen monotheistischen Religionen erlaubt. Sowohl im Alten Testament als auch im Koran sagt Gott von sich, dass er selbst die Ungläubigen töte: “So sollst du nun heute wissen, dass der HERR, dein Gott, vor dir hergeht, ein verzehrendes Feuer. Er wird sie vertilgen und wird sie demütigen vor dir, und du wirst sie vertreiben und bald vernichten, wie dir der HERR zugesagt hat.” (5. Mose 9,3); “Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen” (Sure 8,17).

    “Der IS besteht aber nur am unteren Ende aus Jihadisten, die sich als Moslems sehen. Sie verbreiten einen islamisierten Terror, aber dies ist kein Terror des Islam.”
    Ach, wie sähe denn ein Terror des Islam aus? Eher wie 9/11?
    Schon mal etwas vom wahren Schotten gehört?

    “Mit dem Islam hat all dies nicht viel zu tun, eher mit der Erbeuten von Ölfeldern und Raffinerien im Irak und Syrien.”
    Das eine schließt das andere nicht aus, da Mohammed selbst Angriffskriege und Beutezüge durchführte.

    “Mit der gleichen Logik wären Fußballclubs für die Straftaten ihrer Fans verantwortlich, wenn diese während der Tat ein Fußballtriko trugen.”
    Im Gegensatz zum IS können sich die Fußballfans aber nicht auf die Vereinssatzung ihres Clubs berufen.