Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Ein Kommentar zu “Der Fall „Hund Hitler“”

  1. Dog-Motel

    Also wenn das heben der rechten Hundepfote mißverstanden wird, dann NUR von Menschen die eine falsche Ansicht innehaben!
    Wir hatten auch schon eine Gasthündin mit den Namen Flafi, die die rechte Pfote hochsteckte. Das Foto ist sogar auf unserer Fotogalerie der Homepage zu sehen.
    Aber auf einen verbotenen Akt von einem H….gruß könnte das nicht angesehen werden.

    Mit hundefreundlichen Grüßen an Alle, die Vierbeinern ulkige Kunststückchen beibringen.