Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

14 Kommentare zu “VOX mit Rütter! SIXX mit Millan! ZDF mit Grewe?”

  1. borderCollie

    Herrn Grewe kenn ich nicht und von Herrn Rütter halt ich gar nichts. Aber ich habe Bücher von Cesar gelesen und seine Serie gesehen – ich weiß nicht was man gegen ihn hat. Wie rezialisiert man einen Hund, der aggressiv ist? Mit Zureden, Leckerchen??! Man zeigt dem Hun, wer der Boss ist. In den Nacken greifen machen auch Hündinnen bei ihren Welpen um sie zu korrigieren, das ist wohl kaum schlimm. Auch kann man-wenn man sich nur ein bisschen mit Hunden auskennt- sehen, wenn Hunde entspannt oder gestresst sind. Für mich sehen die Hunde in seiner Gegenwart ziemlich entspannt aus. Alle, die sagen, Cesar sei ein Tierquäler, haben keine Ahnung. Was er macht ist logisch und da ich seine Bücher gelesen habe, glaube ich ausnahmsweise nicht, dass es Fake ist.

  2. sonja

    ich bin sprachloss über solch eine brutalität, was anderes ist das für mich net. dem wufferl die futterschüssel übern schädel knallen herst san de deppert geworden????? darf man das bei dem herrn auch machen??? das er gscheider wird??? wir haben zwei hunde in ein paar monaten kummt nu ein dritter dazu so was würden wir nie machen und unsere sind auch so brave hunde und schabbernack dürfen sie doch auch mal machen oder??? ohne das sie gequält werden!!! unsere werden sehr frei erzogen relativ ohne zwang und druck und absolut ohne gewalt und drill. und sie sind trotztem ausgeglichene hunde. wir gehen jeden tag im wald und kraxeln auch im gebirge umher mit ihnen aber wenn ma ihnen schreit san se da. und sie werden “”nur”" positiv bestärkt nie negativ und das machen wir seit fünf jahren schon und hatten noch keine schlimmen erfahrungen gemacht mit ihnen.die körpersprache ist sehr wichtig beim hund kann man die und kennt man seinen hund weis man schon ganz genau was jetzt kommen wird. na servas solche typen schiessen in die höhe wie die schwammerln. traurig :(

  3. Christina Franck

    Und während derzeit etliche Hundetrainer, mit Bangen um ihre Existenz, der neuen Genehmigung nach §11 durch die Veterinärämter angstvoll engegensehen, der zum Schutz der Tiere am 01.08.2014 in Kraft getreten ist, hat ein Michael Grewe die Erlaubnis längst in der Tasche.
    Pikant auch die Tatsache das man in den Antragsunterlagen versichern muss das gegen einen selbst keine Ordnungswidrigkeitenverfahren nach tierschutzrechtlichen Bestimmungen anhängig sind, ansonsten kann man seine Hundeschule nämlich schließen….also “normale” Hundeschulen dürfen dann schließen, Canis und Rütter dürfen natürlich weiter Blechschüsseln und Wasserwerfer einsetzen…
    Aber vor dem Gesetz sind wir dann wieder alle gleich….schön wär`s

  4. Sabine Reichelt

    So weit ich weiß findet die Sendung nicht statt!

    “Wie am 7.8. 2014 von Hartmut Klenke bestätigt wurde, hat sich die Produktionsfirma und Tochter des ZDF von Michael Grewe und seiner Mitwirkung an einer geplanten Sendung über die Beziehung zwischen Mensch und Hund, distanziert. Auf Nachfrage, ob diese Trennung aufgrund der Petition erfolgte,verneinte Hartmut Klenke dies und erklärte, dass man in der Firma bereits am Tag davor, also am 6.8.2104, von Grewes Vergangenheit erfahren hätte und dadurch die Entscheidung gefällt hätte, sich von Grewe zu trennen.” Quelle: http://www.houndsandpeople.com/de/magazin/aktuelles/zdf-produktionsfirma-distanziert-sich-von-michael-grewe/

    1. Michael Schlesinger

      Wie Herr Klenke bestätigte, wird die Sendung produziert. Auch ohne Grewe.

  5. Tina Linge

    Ich bin Hundeerziehungsberaterin und könnte heulen wenn ich so was sehe.
    wo zum Teufel ist der Tierschutz wenn Tiere ihn brauchen?
    wenn Menschen mit ihren Hunden überfordert sind, ist ihnen jede art der “Erziehung” recht.
    Und sie schalten ihr Gehirn aus.
    Liebe Hundehalter, lest lieber Bücher über das Ausdrucksverhalten von Hunden.
    denn dann hätte man erkannt das der Schäferhunde beschwichtigungs singnale zeigt.

  6. Anne Hoffmann

    Meine Güte! Darf ich den Herren auch mal die Futterschüssel über den Schädel hauen! Die haben ja wirklich gar keine Ahnung von Hunden! Sofort verbieten!

  7. Walter

    Ich freu mich auf die Sendung mit Hr. Grewe und dagegen kann auch ein aufhetzender Artikel wie dieser nichts ändern.

  8. Thomas Siedler

    Sorry, Herr/Frau (ungenannter) Autor/In.

    Ich halte diesen Artikel für oberflächlich, überhaupt nicht ausgewogen und absolut tendenziell. Fachlich gesehen müsste Kommentar darüber stehen. Bei uns im Rheinland sagt man auch “Gepeste” zu solch’ einem Machwerk und ich frage mich: was will uns der Autor damit sagen?

    Das alle im Fernsehen doof sind oder alle Zuschauer solcher Sendungen? Oder alle, die so etwas lesen und Zeit damit vergeuden?

    Beste Grüße, Thomas Siedler

    Übrigens: Das Bild unter dem Artikel ist auch völlig gruselig.

  9. Cicero

    Absolut zutreffender Artikel, der aufzeigt, daß man in Deutschland alles verkaufen kann, auch Fehlinformationen auf Kosten der Schwächsten. Das ist bei Kindern genau so. Hauptsache Profit mit allen Mitteln.

    Wer bei den kritiklosen Mainstream-Medien präsent ist und es über Beziehungen dort hin geschafft hat, der Anspruch ist sehr gering, macht Millionen, trotz Inkompetenz. Mit Verblödung, nicht durch Kompetenz, wissenschaftlicher Ausbildung und seriöser Information. Nach dem Motto Hauptsache die Quote stimmt. Und so lange es Menschen gibt die sich diesen Müll ansehen, wird dies auch so bleiben. Man fragt sich hier allerdings, was die ach so wichtigen Tierschutzorganisationen mit ihren Millionen an zahlenden Mitgliedern eigentlich hiergegen tun?

    Der einzige Schutz? Sich informieren und selbst bilden und nicht jeden “Müll” glauben der verbreitet wird. Wie wär´s zur Abwechslung mal mit selbstständigem Denken und gesundem Menschenverstand oder damit seinen Hund oder Kind zur Abwechslung einfach mal zu beobachten, anstatt zu gängeln oder zu unterdrücken?
    Interessant hierzu ist auch der Artikel über Korruption, den man unbedingt hier lesen sollte.

    1. turtle

      Danke! Das ist die richtige Antwort. Nicht alles im Fernsehen gezeigte ist “Müll”; aber vieles.
      Gewalt gegen Tiere (als erzieherische Massnahme) ist ein absolutes NOGO!

  10. Sandra

    O Gott habe auch einen Dt. Schäferhund. Absolut die falsche Korrektur. Seht ihr nichr, dass der Hund totale Unterwürfigkeit zeigt. Wenn ihm ein Mensch nähert-bekommt er einen Schlag auf den Kopf!! Wird jedesmal negativ mit dem Menschen natürlich negativ verknüpft!!! Wie wäre es mit positiver Belohnung. Wieso wurde er nicht belohnt, als er ruhig war.???
    Solche sogenannte Hundetrainer-Hände weg von Hunden. Leg dich mal mit mir an!!!
    Und wie kann die Hundebesitzerin so was überhaupt zulassen??? Unbegreiflich….und übrigends……ICH als Hundeführerin trainiere MEINEN Hund….niemand sonst!!!!!!!

    1. Sandra

      Und genau so eine Meinungsbild entsteht, wenn mann/frau nur die 1/2 Information zum Vorgang sieht….Zu dieser Geschichte ist das Netz voll von Schilderungen und Stellungnahmen. Schau Dir die Ursprungsgeschichte mal an, und urteile danach erneut.

  11. Maike Brzakala

    Moment mal. Die Sendung mit Maja Nowak ging nicht nach hinten los, sondern in die zweite Staffel. Der Hund Marcy, um den es im erwähnten Fall ging (Maja Nowak hielt ihn fest und ließ sich anknabbern), ist heute ein normaler Hund mit normalen Sozialkontakten. In “Marceys Tagebuch” auf Facebook kann man die beiden begleiten (https://www.facebook.com/TagebuchMarcy?fref=ts). Maja Nowak in einen Topf mit Grewe, Millan und Rütter zu werfen, ist populistische Schreibe, aber kein differnzierter Journalismus.