Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

4 Kommentare zu “Tierärzte in München – Geld wichtiger als Kompetenz?”

  1. samba

    Wir machten die gleichen Erfahrungen und wahrscheinlich viele andere! Es wird Zeit, daß dies endlich mal zum Thema wird. Die Redaktion sollte mal die vielen Hundebesitzer in und um München interviewen …

    Wir waren mit unserem Ridgeback auch bei Dr. Schrader. Er war hinten komplett gelähmt und fuhren nachdem wir ohne Erfolg mehrere Tierärzte und Privatkliniken konsultiert hatten, dann zu Dr. Schrader.

    Wir waren wegen der Lähmung 2 mal für mehrere Tage in Hamburg. Dr. Schrader war sehr nett, hat sich vor allem sehr viel Zeit für uns genommen. Er hat beide Male einen Spinalkanalkatheder gelegt und jedes mal sehr souverän gemeistert. Unserem Hund ging es darauf hin endlich nachhaltig besser.
    Ich weiß nicht mehr genau wie teuer es war, auf jeden Fall im dreistelligen Bereich. Im Gegensatz zu den Rechnungen der anderen Tierärzte im oberen vierstelligen Bereich. Er hat sich jedesmal sehr viel Zeit genommen und man konnte merken, daß ihm das Tier sehr wichtig war, aber auch die dazugehörigen Menschen, das ist ja leider nicht immer so. Und er hat immer sehr viel und ausführlich erklärt. Wir würden jederzeit wieder zu ihm gehen.

  2. John

    Leider entspricht dies der Wahrheit! Mein Hund wäre auch beinahe gestorben, hätte ich diesen nicht aus einer Privat-Klinik entfernt und zu einem anderen Tierarzt gebracht. Auch mein großer Bekanntenkreis machte ähnliche Erfahrungen. Am schlimmsten: Notfälle am Wochenende. Junge Assistenzärzte die wenig kosten, aber keine Ahnung haben….und dann weder Staupe oder eine Vergiftung durch Rattengift erkennnen. Bei einem Welpen von einem Bekannten wurde nicht einmal Staupe erkannt, hohes Fieber Durchfall, nicht erkannt. Als Therapie Metacam mit nach Hause gegeben. Der Welpe wäre gestorben, wenn der kleine Hund nach drei Tagen, nicht in die Uni-Klinik gebracht worden wäre.

    Zum Glück wohne ich seit einem halben Jahr nicht mehr in München. Aber innerhalb eines halben Jahres wird sich ja wahrscheinlich nicht sehr viel geändert haben. Neu gebaute schicke Kliniken, die mehrere Millionen kosten und von den Patienten bezahlt werden müssen. Eben München, schicke-Fassade und nix dahinter! Hauptsache das Marketing stimmt. Da kann man froh sein, wenn man einen kompetenten Tierarzt findet der nicht ans “amortisieren” sondern an die Tiere denkt.

    Schicki-Micki eben, bis heute und für normal verdienenden nicht zu bezahlen. Da müssen sie einen Kredit aufnehmen. Vor allem für Notfälle am Wochenende, die man natürlich immer dabei hat, Kreditkarte und jede Menge Bargeld mitnehmen, auch in der Uni-Klinik! Sonst können Sie mit ihrem Notfall gleich wieder nach hause fahren!

  3. Jürgen Kronz

    Ergänzung:
    Ich finde so einen Artikel einfach nur diskreminierend, beleidigend und unverschämt!

  4. Jürgen Kronz

    So ein Quatsch!
    ich kenne 3 Kliniken:Sowohl die Klinik in Haar als auch die in Ismaning und Kelheim haben einen sehr guten Ruf. Mein Hund ist schon zweimal bei lebensbedrohenden Krankheiten operiert worden. Jetzt ist er putzmunter und gesund und ich hochzufrieden!