Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Ein Kommentar zu “Macht Kapitalismus die Welt besser oder schlechter?”

  1. cicero

    Guter Artikel! Stimmt! Es ist immer leichter zu schreien, sich zu beschweren und zu kritisieren, als konstruktive Lösungen und funktionierende Alternativen aufzuzeigen. Die es bis heute nicht gibt.

    In Deutschland hat der Kapitalismus das schlimmste Gesicht. Geförderter Egoismus und skrupelloser Kapitalismus der über Leichen geht. Anstand kennen die nicht und Werte haben sie keine. Die deutschen Reichen hätten es in den USA nicht geschafft – ohne Subventionen und Sozialverhalten. In Deutschland schafft es jeder Ganove, der weiß wie er das System für seine Zwecke ausbeutet.

    Vielleicht sollte ein Gesetz zur Förderung von Innovation und Sozialverhalten erlassen werden? Derjenige der innovative Ideen hat, von denen die Allgemeinheit profitiert und funktionierende Alternativen bringt, darf kritisieren… Der jenige der einen Teil seines gemachten Vermögens an die Gesellschaft zurückgibt, wird mit Steuerreduktion belohnt der Rest muss mehr bezahlen. Anders werden es die Deutschen nie lernen und von alleine erst Recht nicht.
    Selbstständiges Denken und Menschlichkeit ist denen längst abhanden gekommen. Eigentlich arme Schweine… Sorry, aber das muss mal gesagt werden. Aber mit einer Kanzlerin aus dem Sozialismus! Wen wundert´s?
    Zum Glück muss ich dort nicht leben. Gemütliches, menschliches, respektvolles, humorvolles zusammen leben und miteinander ziehe ich vor.. Na, dann bravo!

    Die Amerikaner sind zu 90 % gute, anständige und hilfsbereite Menschen. Das wissen nur die Deutschen nicht. Deshalb sollten die Amerikaner auf der Hut sein und an das Zitat denken, das Winston Churchill über die Deutschen (Nacken und Schuhe) sagte und an dieses, das die Besserwisser vermutlich nie lernen werden:
    “Demokratie ist die Notwendigkeit, sich gelegentlich den Ansichten anderer Leute zu beugen.”
    Was sie darunter verstehen, konnte man grad´in der EU sehen….