Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

5 Kommentare zu “Apulien: Hundehölle in Italien”

  1. Sonja Gollwitzer

    Hier ein paar weitere Hintergrundinformationen zur SITUATION IN ITALIEN: http://www.tierschutzprojekt-italien.de/situation-in-italien2/

    zu unserem Aufruf fehlen noch 25 Menschen, die sich mit monatlich 10 € beteiligen, damit wir auf 100 Menschen kommen und das Canile in Manduria weiter von Luigia fortgeführt werden kann …
    mehr dazu: http://www.tierschutzprojekt-italien.de/canile-manduria-patenschaft-fuer-das-gesamte-tierheim/

  2. Dorothea Fuller

    sicher wir leben in der EU aber die ist Rückständig. Die Leute brauchen Aufklärung, dass Tiere auch Seelen haben, sonst wird das nichts in der EU.

    Vielleicht klappt es mit Rauchzeichen?

  3. animal2000 » Blog Archive » Bitte Schreiben Mai II: Infos und Unterstützung

    [...] Hundehölle in [...]

  4. Petitionsseiten und Tierschutzangelegenheiten - Seite 373

    [...] [...]

  5. puntigam eva

    ich versteh die welt nicht mehr ….wir leben in der EU uns geht es gut ,nur in gewissen ländern schaut es sehr schlimm aus was allgmein die tierhaltung betrifft
    ich war der meinung in italien ist es besser …aber ….dort ist es genauso schlimm wie in rumänien
    ich werde mich weiterhin dafür einsetzten ,dass unsere leute hunde aus tierheime oder aus dem ausland nehmen

    ich würd mich freuen wenn es bei euch bald was ändern würde….viel glück für die vielen hundeschnauzis