Konjunktivitis follicularis (Bindehautentzündung)

Die Bindehautentzündung (Konjunktivitis follicularis) tritt besonders bei jungen Hunden auf. Diese ist eine normale Immunreaktion auf einen äusseren Reiz. Bei jungen Hunden ist das Immunsystem noch nicht ausgereift und als Folge hiervon reagiert die Bindehaut des jungen Hundes oft überschiessend. Das Immunsystem muss sich erst an die Umgebungsreize gewöhnen.

Symptome:

Die Konjunktivitis Follicularis äussert sich mit Rötung der Bindehäute und weißlich bis gelblichen Ausfluss aus dem Auge.

Therapie:

Heute werden die Follikel, als Folge dieser Bindehauterkrankung,  nicht mehr ausgeschabt (Cürettage). Dies gilt als Kunstfehler. Hierdurch wurde in der Vergangenheit nicht die Ursache, sondern nur ein Symptom „behandelt”.

Meist verschwindet die Konjunktivitis des jungen Hundes von allein wenn das Immunsystem stabil und der Hund erwachsen (ca. 1 Jahr) ist. In der Regel wird mit einer entzündungshemmenden und antibakteriell wirkenden Augensalbe behandelt. Sprechen Sie mit ihrem Tierarzt, ob eine lokale Therapie je nach Befund notwendig ist.

Tritt die Konjunktivitis beim älteren Hund auf,  muss die Ursache hierfür am besten durch einen Fachtierarzt für Augenheilkunde abgeklärt werden.


Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook