Bandscheibenvorfall = Dackellähme

Symptome:

  1. Abhängig von der Art der Bandscheibenveränderung, ihrer Lage und vom Ausmaß der
  2. Beeinträchtigung der Nerven.
  3. Gang unsicher, vorsichtig steif, aufgekrümmter Rücken.
  4. Berührung des Rückens und Hochheben schmerzhaft.
  5. Rückenmuskulatur z.T. auch gesamte Rumpfmuskulatur hart und verspannt.
  6. Lähmung in unterschiedlicher Ausprägung von leicht bis vollständig gelähmt, u. U. kein normaler Kot-und Harnabsatz mehr möglich.

Diagnose: Klinische Untersuchung, Röntgen, Kontrastmitteluntersuchung ggf. CT

Therapie:

  1. Bei Lähmung: sofort zum Tierarzt, je nach dem Ausmaß der Lähmung ist eine sofortige Operation erforderlich (innerhalb 24 Stunden).
  2. Ohne Lähmung: auch baldmöglichst zum Tierarzt, Behandlung unbedingt erforderlich.
  3. Die Wirbelsäule möglichst ruhig halten, Bewegungseinschränkung, nicht springen!! Wenn der Hund getragen werden muß: gerade Wirbelsäule.
  4. Wärme auf den Rücken: Decke, Rotlicht, Hund nicht naß werden lassen.

Vorbeugung:

Gefährdete Hunde (v.a. Dackel, Hunde mit langem Rücken) nicht so viel springen lassen, vor allem Treppen nicht nach unten steigen lassen. Vermeiden und besser tragen. Nicht auf Sessel, Sofa usw. springen lassen. Obligatorisch gilt das für Hunde, die schon Probleme mit der Wirbelsäule hatten!! Physiotherapie!


Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. DE23 7015 0000 0904 2090 20, BIC: SSKMDEMMXXX Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!