Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

6 Kommentare zu “Pit Bull Elle wird Held der USA 2013”

  1. Werner Sormann

    Ich trete prinzipiell gegen die Verwendung der Bezeichnung “Kampfhund ” auf! Diese Bezeichnung wird gerne von Schreibtischjournalisten als “Eyecatcher” benutzt um für ihre schlecht recherchierten Artikel Aufmerksamkeit zu erreichen. Diese Bezeichnung diskriminiert die gemeinten Hunderassen und dient nur einer bestimmten Klientel!

  2. Bernd Schneberger

    Ich sage immer und das ist wohl jeden bewusst, nicht der Hund ist gefährlich, sondern der, der die Leine führt und ihn erzieht. Keine Rasse ist wirklich gefährlich, sondern der Mensch, der ihn gefährlich macht

    Liebe Grüsse aus Deutschland / Germany

  3. Yvonne

    Länder wie Dänemark sollten sich ein Beispiel daran nehmen.

  4. heike schwarz

    An Amerika sollte sich Dänemark,dass ich und viele meiner Bekannten nie wieder betreten werden, ein Beispiel nehmen,.
    Ich liebe diesen Hund Elle,er ist die Liebenswürdigkeit in Person.

  5. Das zoophile Tierschutzblog » Kampfhunde hüben und drüben

    [...] wie geht man in anderen Teilen der Welt mit “Kampfhunden” um? In den USA wurde die Pittbullhündin Ella als Therapiehund für Kinder ausgezeichnet und von über einer Million Amerikanern zum American Hero Dog 2013 gewählt. Das muss man sich erst [...]

  6. Pit Bull Elle wird Held der USA 2013

    [...] [...]