Wir freuen uns, dass Ihnen dieser Artikel gefällt. Damit wir Sie weiterhin seriös, kritisch, mit gut recherchierten Artikeln informieren und dieses Magazin mit Plattform erhalten können, benötigen wir Ihre Solidarität und Unterstützung. Guter Journalismus bedeutet viel Arbeit. Mit einer freiwilligen Spende können Sie dazu beitragen dieses unabhängige Presse-Medium zu erhalten. Betreff: Spende Artikel Vielen Dank für Ihre Fairness!


Facebook

Ein Kommentar zu “Ich bin ja kein Nazi, aber…. – doch, bist du!”

  1. burkhardt

    leider muss ich sagen das du das zusammenspiel deiner verhältnisse in denen du lebst und den kriegen in der welt noch nicht verstanden hast.
    die menschen die als flüchtlinge hier her kommen wurden zum spielball politisch wirtschaftlicher interessen die wir alle mit zu verantworten haben.
    anstatt sich über die aufzuregen die sich gegen die auswirkungen des krieges aussprechen, nämlich mit : “ich bin kein nazi, aber:”, und somit eine kritische betrachtungsweise zu den hintergründen einfordern, könnte man statt zu polarisieren mal aufeinander zu gehen um eine wirksame menschenmasse zusammen zu bringen die in der lage ist krieg und FLÜCHTLINGE zu verhindern. (die für unsere lebensweise ausgebomt werden). das was du tust ist die menschen die den ganzen scheis satt haben untereinander auszuspielen. so werden mehr und mehr zu flüchtlingen durch krieg damit wir einen warmen arsch haben. ihr ,die polarisiert und hetzt seit die neuen nazis von heute und schafft mehr krieg als frieden zwischen den menschen und tragt zur spaltung der gesellschaft bei.
    ich hoffe einen kleinen anstoß zum nachdenken gegeben zu haben.